Medizin

Der richtige Mundschutz für die Krise

Die Coronakrise hat die ganze Welt im Griff. Kannte man Menschen mit Mundschutz eher aus dem asiatischen Raum, findet man hier nun auch immer mehr Mundschutzträger im Alltag. Mancherorts sind sie sogar bereits ein von der Regierung vorgeschriebenes „Muss“.

Mundschutz

 

Viele Menschen sind verunsichert, denn sie wissen nicht, welcher Mundschutz im Alltag schützt. Zahlreiche Anbieter wittern in der Krise ihre Chance und bieten Masken zum Verkauf an. Welche aber wirklich gegen Coronaviren helfen und was man beim Kauf beachten muss, zeigen wir hier auf:

 

Der richtige Mundschutz im Corona-Alltag

FFP Masken, normale Masken aus dem medizinischen Bereich, selbstgenähter Mundschutz oder reicht auch ein einfacher Schal aus um mich und meine Mitmenschen vor einer Verbreitung des Coronavirus`zu schützen? 

 

Mund-Nase-Schutz

Der Klassiker, den die meisten wohl vom Besuch beim Zahnarzt oder aber von einem Krankenhausalltag kennen, hat unseren Alltag längst erreicht. Immer mehr Menschen, zumindest diejenigen, die zeitig daran gedacht haben sich einen solchen zuzulegen, verlassen das Haus nicht mehr ohne den Mund-Nase-Schutz. Eigentlich sind diese Einweg-Masken dazu hergestellt, dass keine Spucke vom Chirurgen in die offene Operationswunde gelangt. Die Einmal-Masken, die meist aus einer zweilagigen Stoffschicht besteht, werden aus Knappheit vielerorts in Krankenhäusern aber mittlerweile mehrfach genutzt. Ein Schutz vor einer Ansteckung ist da kaum gegeben. Zumal die dünne Stoffschicht nicht vor einer Übertragung von Viren durch die Luft schützen kann. Auch schützen diese Masken den Träger selbst nicht vor einer Virenübertragung, sondern sind quasi nur in eine Richtung sicher. Wer als Erkrankter seine Mitmenschen vor einer Tröpfcheninfektion schützen will, kann jedoch zum Mund-Nase-Schutz greifen. 

 

FFP2 Maske

Filtering Face Piece, unter dem Kürzel FFP Masken bekannt, kennen wir meist aus der Arbeitswelt. Beim Maler oder bei Bauarbeiten an schädlichen Stoffen kommen die Masken gewöhnlich zum Einsatz. In der Coronakrise werden diese Masken aber immer gefragter. Aber können sie vor einer Infektion mit dem Virus schützen?

FFP2 Masken ohne Ventil eigenen sich, um den Träger, aber auch dessen Umfeld vor einer Tröpfchenübertragung zu schützen. Die einmal Maske ohne Ventil kann die Atemluft des Trägers, sowie die einströmende filtern und kann so beidseitig vor einer Übertragung von Viren schützen.

 

Die FFP2 Maske mit Ventil filtert hingegen ausschließlich die Luft des Maskenanwenders und eignet sich somit nur zum Eigenschutz. Beide Masken sind eigentlich zum einmaligen Gebrauch ausgelegt. Aufgrund der Knappheit nutzen Anwender ihre FFP Masken jedoch mehrfach. Hier kann die Schutzwirkung mit mehrfachem Tragen verringert werden.

 

Selbstgenähte Masken

In der Not nutzen viele Menschen ihr Können an den Nähmaschinen und nähen für sich und ihre Mitmenschen den Mundschutz selbst. Die sogenannten Community-Masken sind natürlich weit weniger nützlich als die filternden FFP Masken. Fest gewebte Stoffmasken, die eng über Mund und Nase anliegen können jedoch ein Austreten von Tröpfchen aus Mund und Nase verhindern, und tragen zu einem verringerten Übertragungsrisiko bei. Bei der Maskenpflicht sind die selbstgemachten Masken jedoch bundesweit anerkannt. 

 

Schals, Tücher und andere Kleidungsstücke als Mundschutz

Wer noch immer keine Maske ergattern konnte, kann sich zur Not auch mit einem einfachen Schal oder einem Tuch aushelfen. Natürlich kann ein normaler Schal nicht so gut helfen wie ein professioneller Mundschutz. Sie halten nur größere Tröpfchen aus Mund und Nase zurück.

 

Was muss ich trotz Mundschutz beachten?

 

Achten Sie bitte stets darauf, dass der Mundschutz Mund und Nase fest bedeckt. Ein eng anliegender Mundschutz ist sicherer als ein lose um Mund und Nase gebundenes Tuch.

Social Distancing trotz Mundschutz

Auch wenn Sie einen Mundschutz tragen, müssen Sie weiterhin Abstand halten um sich und Ihr Umfeld vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen zu können. 

 

Bleiben Sie gesund!