Gesundheit

Gesundheitswesen in der Schweiz

Die Schweiz ist ein Land, in dem traditionell Menschen aus aller Welt behandelt werden. Bereits im Mittelalter waren die örtlichen medizinischen Einrichtungen sehr beliebt. Gesundes Klima, saubere Luft, heilende Bergquellen bildeten die Grundlage für die Entwicklung von Freizeiteinrichtungen. Die Schweiz ist heute führend im Gesundheitswesen und weltweit führend in der Herstellung von Arzneimitteln. Wenn Sie die passende Krankenkasse suchen, kann neotralo.ch eine erste Anlaufstelle sein.

Krankenversicherung in der Schweiz

Das Schweizer Medizinsystem ist ein effizientes Modell, dessen Kosten zu den höchsten der Welt gehören. Dies ist ein riesiges Netzwerk moderner öffentlicher und privater subventionierter Kliniken, in denen die qualifiziertesten Ärzte aus ganz Europa beschäftigt sind. Das Land nimmt eine führende Position in den Bereichen Neurochirurgie, Herzchirurgie, Onkologie, Orthopädie, plastische und rekonstruktive Chirurgie ein. Alle Schweizer medizinischen Einrichtungen sind mit modernsten medizinischen Geräten ausgestattet. Grundlage für die Finanzierung des Gesamtsystems ist die für alle Bewohner obligatorische Krankenversicherung.

Die Schweiz ist in 20 Kantone und 6 Halbkantone unterteilt. Gleichzeitig ist das Gesundheitssystem im ganzen Land einheitlich – jeder Bewohner muss eine Grundversicherung haben. Die gesamten Gesundheitsausgaben der Schweiz betragen 11,5% des BIP. Im Durchschnitt geben die Bürger etwa 10% ihres Lohns für Medikamente aus. Im Jahr 2017 belief sich die monatliche Versicherungsprämie jedes erwachsenen Bürgers auf durchschnittlich 447 Franken.

Krankenhäuser und Notfallkliniken werden von den Kantonen unterhalten. Auf der Basis von Kantonsspitälern gibt es medizinische Fakultäten, die Fachspezialisten auf verschiedenen Gebieten vorbereiten. Private Krankenhäuser, ambulante medizinische Einrichtungen, Pflegeheime, Einrichtungen für Behinderte und Patienten mit chronischen Krankheiten können ebenfalls staatliche Zuschüsse erhalten. Daher garantiert die Regierung den Anwohnern die Bereitstellung einer qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung. Darüber hinaus verfügt das Land über eine Vielzahl von Privatkliniken mit sehr unterschiedlichen Spezialisierungen – von Gesundheitsdiensten bis hin zu Rettungsdiensten.

Versicherungsunternehmen in der Schweiz

In der Schweiz gibt es über 60 Versicherungsunternehmen, die unabhängig vom Gesundheitszustand medizinische Grundversorgung für jedermann anbieten. Es gibt viele Arten von Krankenversicherungen im Land: für erwerbstätige und arbeitslose Bürger, Behinderte, ältere Menschen, Versicherungen für Schwangerschaft und Mutterschaft, Versicherungen gegen Arbeitsunfälle usw. Um ein passendes Versicherungsunternehmen für Sie zu finden, können Sie die Versicherungsunternehmen hier https://neotralo.ch/ vergleichen.

Die Grundversicherung beinhaltet:

  • ambulante Behandlung;
  • Notfallversorgung;
  • medizinische Versorgung zu Hause;
  • Bezahlung des Arzneimittels aus der von einem Arzt verschriebenen zugelassenen Liste;
  • Unterstützung während der Schwangerschaft, gynäkologische Untersuchung, Schwangerschaftsvorbereitung und Unterstützung bei der Geburt;
  • Impfung;
  • posttraumatische und postoperative Rehabilitation.

Kliniken in der Schweiz

Die Schweiz hat längst erkannt, dass die Rehabilitationsphase der wichtigste Bestandteil der Behandlung ist. Deshalb wurde dort ein einzigartiges Pflegeinstitut geschaffen, das über eine sehr hohe medizinische Ausbildung verfügt: Sie verschreiben und stornieren Medikamente selbst, arbeiten an Hightech-Geräten und können bei Bedarf sogar psychologische Hilfe leisten.

Die Kliniken hier ähneln Fünf-Sterne-Hotels mit luxuriösen Zimmern und erstklassiger Küche. Moderne Diagnostik, vollständige Vorsorge bei Aufnahme und ständige Überwachung der Gesundheit des Patienten sind die drei Wale, auf denen das gesamte schweizerische Gesundheitssystem beruht. Ein tadelloser Komfort während der Rehabilitation ermöglicht eine schnelle Genesung.